Heiliges Jahr der Barmherzigkeit
menu
© Erzdiözese Turin/Foto:Giandurante

Das Turiner Grabtuch auf dem Weg durch das Bistum

Eine Aktion des Bistums Regensburg im Rahmen des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit

„Misericordiae vultus“, „Jesus Christus ist das Antlitz der Barmherzigkeit des Vaters“, so beginnt Papst Franziskus seine „Verkündigungsbulle zum Außerordentlichen Jubiläum der Barmherzigkeit“. Seit jeher wird das Turiner Grabtuch als das Tuch verehrt, das das Antlitz Christi, also das Antlitz der Barmherzigkeit zeigt. Deswegen spielt dieses Turiner Grabtuch im Jahr der Barmherzigkeit eine wichtige Rolle. Bischof Rudolf, der ein Faksimile, also eine Kopie des Turiner Grabtuches besitzt, hat dieses dankeswerter Weise dem Seelsorgeamt zur Verfügung gestellt, damit es der ganzen Diözese zu Gute kommt.
  
An der Aktion „Das Turiner Grabtuch auf dem Weg durch die Diözese“ können sich alle Pfarreien und Einrichtungen, aber auch Schulen, Orden, Verbände, Gemeinschaften und andere Gruppierungen beteiligen. Von Aschermittwoch (10. Februar 2016) bis zum Christkönigssonntag (20. November 2016) kann das Faksimile sozusagen „gebucht” werden. Im Rahmen einer Andacht, einer liturgischen Feier, einer meditativen Betrachtung, einer Bildungsveranstaltung usf. können Sie den Gläubigen das Turiner Grabtuch zeigen und näher erläutern.

Das Grabtuch wird auf zwei staffeleiartig miteinander verbundenen Holzplatten präsentiert (Höhe ca. 2,50 m, Breite ca. 1,30 m, Tiefe im Bodenbereich ca. 2,0 m) und kann damit von zwei Seiten betrachtet werden. Das Gestell wird in zerlegtem Zustand transportiert und muss an jeder Station jeweils wieder neu mit ein paar Handgriffen aufgebaut werden. Das Grabtuch wird zusammen mit Präsentationsutensilien in einem Pkw-Anhänger transportiert (Anhängerkupplung ist erforderlich) und muss beim jeweils vorausgehenden Bucher abgeholt werden.

In der umfangreichen diözesanen Arbeitshilfe zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit sind auch Vorschläge für die Arbeit mit dem Turiner Grabtuch zu finden. Diese Arbeitshilfe findet sich neben vielen anderen wichtigen und interessanten Informationen auf unserer Website jahrderbarmherzigkeit.bistum-regensburg.de.

Bischof Rudolf Voderholzer hat im Februar 2016 einen Vortrag gehalten, der zur Vor- und Nachbereitung der Begegnung mit dem Faksimile des Grabtuchs von Turin verwendet werden kann: „Für wen halten die Leute den Menschensohn?“ (Mt 16,13) - Grundfragen der Christologie

Hier können Sie Ihre Buchungsanfrage für das Turiner Grabtuch eingeben. Der Termin wird Ihnen dann per E-Mail bestätigt, und Sie erhalten alle weiteren Informationen.


Bei speziellen Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an das Bischöfliche Seelsorgeamt, Gerhard Büchl, Telefon 0941/597-1614, gerhard.buechl(at)bistum-regensburg.de.

Termin buchen